• 3% Rabatt bei Abholung und Barzahlung
  • 6,90€ Versandkosten
  • ab 130€ Umsatz kostenfreie Lieferung
  • Ladenlokal in 66957 Eppenbrunn
  • Geschenkservice
  • 3% Rabatt bei Abholung und Barzahlung
  • 6,90€ Versandkosten
  • ab 130€ Umsatz kostenfreie Lieferung
  • Ladenlokal in 66957 Eppenbrunn
  • Geschenkservice

Chardonnay

Bedeutung

Chardonnay ist eine der populärsten Rebsorten der Welt. Sie ist in praktisch allen weinbautreibenden Ländern vertreten und besetzt weltweit eine Anbaufläche, die dreimal so groß wie die des Rieslings ist. Auch in Deutschland nimmt ihr Anbau langsam, aber beständig zu. Alljährlich kommen bis zu 100 Hektar dazu. Mit ca. 2.377 Hektar Anbaufläche 2020 (2.100 Hektar 2018) einen Anteil an der deutschen Gesamtrebfläche von etwa 2,3 Prozent. Der Chardonnany wird vor allem in Rheinhessen mit 888 Hektar (2020) und in der Pfalz mit 819 Hektar (2020) angebaut. Auch in Bereichen mit einem traditionell hohen Anteil an Burgundern wie beispielsweise am Kaiserstuhl in Baden (295 Hektar 2020) oder an der Südliche Weinstraße in der Pfalz wird er mit guten und besten Ergebnissen angepflanzt.

Anbau

Der Chardonnay stellt an den Standort ähnlich hohe Ansprüche wie ein Weißburgunder oder auch ein Riesling. Randlagen sind demnach ungeeignet. Am besten gedeiht er auf tiefgründigen, kalkigen und warmen Böden. Chardonnay besitzt eine gute Winterhärte, er ist nicht besonders anfällig gegenüber Krankheiten, lediglich die dünnen Beerenschalen begünstigen die Botrytisbildung. Er wird weiträumig gepflanzt. Höhere Stämme verbessern die Blühfestigkeit. Im Herbst reift er - ähnlich wie der Weißburgunder - recht spät und kann kurz vor dem Riesling geerntet werden. Die Oechslegrade sind vergleichbar mit denen eines Weißburgunders, bei geringen Erträgen auch darüber. Die Säurewerte erreichen in geeigneten Lagen ein ansprechendes Niveau.

Genuss

Da Chardonnay in verschiedenen Qualitätsstufen vom frischen Qualitätswein bis zur wuchtigen, trockenen Auslese angeboten wird, kann er für die verschiedensten Anlässe eingesetzt werden. Leichte, junge Weine begleiten gut Fisch und Meeresfrüchte, kräftige oder holzbetonte Weine passen zu Gebratenem ebenso wie zu herzhaftem Käse.

Ausbau/Geschmack

Die meisten Weine werden trocken ausgebaut. Neben dem Ausbau im Edelstahltank ist der Barrique-Ausbau bei dieser Sorte sehr verbreitet. Dafür eignen sich allerdings nur hochwertige Grundweine. Frische, fruchtige Weine werden auch versektet. Der Duft von Melonen, exotischen Früchten, überreifen Stachelbeeren oder auch nicht ganz reifen Äpfeln ist typisch für den Chardonnay. Gehobene Qualitäten besitzen meist reichlich Alkohol und Extrakt, sie sind stoffig und nachhaltig. Sind sie im Barrique ausgebaut, ergänzen Holzaromen die primären Fruchtaromen.

Quelle: Deutsches Weininstitut GmbH, Platz des Weines 2, 55294 Bodenheim